SDSP

SDSP

Über SDSP

Neben der Vertretung einer großen Anzahl von Handelsbetrieben, Dienstleistungsunternehmen, Versandhäusern, Unternehmen der Telekommunkationsbranche und Banken verfügt die Anwaltssocietät über eine große und bewährte Eintreibungsabteilung. Gut ausgebildete Mitarbeiter/Innen erledigen computerunterstützt mit direkter Datenübertragung zu den Gerichten die Mahn-, Klags- und Exekutionsvorgänge ökonomisch und effektiv. Die Vorgangsweise der Betreibungsmaßnahmen wird individuell Ihren Wünschen angepaßt und bei Bedarf auch im Ausland gesetzt. Derzeit sind in unserer Eintreibungsabteilung mehr als 20 Mitarbeiter/Innen beschäftigt.

AssCompact: Irrtum im Zusammenhang mit Kosten in einem Strafverfahren – Mag. Roland Zimmerhansl

Anlässlich seiner Sitzung vom 14.3.2017 hat sich der österreichische Verfassungsgerichtshof (VfGH) umfangreich mit der Bestimmung über den Ersatz von Verteidigerkosten nach Freispruch oder Einstellung eines Strafverfahrens auseinandergesetzt. Hintergrund für die Entscheidung G405/201623 u.a. des VfGH war, dass ein Angeklagter mit Urteil des LG für Strafsachen Wien als Schöffengericht vom Vorwurf des Verbrechens des gewerbsmäßigen [...]

Von |2017-11-14T08:45:47+01:0014.11.2017|Aktuelles, D.A.S. – Kooperation, Presse|

Klienteninformation 02/2017

Aktuelle Themen: Bankrecht I - Besteht eine Pflicht der Bank zur Zahlung von Negativzinsen? Bankrecht II - Ist eine einseitige Begrenzung einer Zinsgleitklausel zulässig? Strafrecht I - Neue Kronzeugenregelung Strafrecht II - Judikatur zur Definition des gewerbsmäßigen, schweren Betrugs Strafrecht III - Verteidigerkostenersatz bei Freispruch Insolvenzrecht I - Wiederaufleben von Forderungen Insolvenrecht II - [...]

Von |2018-02-15T09:06:46+01:0005.07.2017|Aktuelles, Allgemein, Klienteninformationen, Presse|

AssCompact: Mindestlohn und Arbeitszeitmodell – Dr. Klaus Dorninger

Die österreichische Regierung erteilte den Auftrag an die Sozialpartner einen Mindestlohn – Ziel ist monatlich 1.500 Euro brutto – und ein entsprechendes Arbeitszeitmodel bis Ende Juni 2017 vorzulegen. Jedenfalls sollte einer gesetzlichen Mindestlohnregelung aus Sicht des Arbeitsmarktes eine flexible Arbeitszeit gegenüberstehen, die auch Arbeitszeitmodelle von mehr als 12 Stunden täglich für Mitarbeiter zulässt. Dabei handelt [...]

Von |2017-04-11T20:52:00+02:0014.03.2017|Aktuelles, Presse|